Mittwoch, 5. August 2009

Eine kleine Spielerei


...habe ich vor ein paar Tagen gemacht. Da mich das Färben von Stoffen und Wolle sehr interessiert, habe ich versucht ein paar Baumwollstoffstücke in Shiboritechnik zu färben. Das sind verschiedene Abbinde- oder Abnähtechniken die dem Batiken sehr ähnlich sind. Es hat richtig Spass gemacht mal so rumzuprobieren. Das Ergebnis seht ihr hier. Daraus werden wohl Taschen oder Beutel für Schuhe entstehen. Die beiden Knäuel unten habe ich vor ein paar Wochen schon mit Hollundersaft gefärbt. Nach Beschreibung sollte ein erikafarbener Strang entstehen. Leider habe ich nicht bedacht, dass in einem Edelstahltopf gebeizte und gefärbte Wolle anders ausfallen wird, da das Eisen beim Beizen und Färben die Farbe verändert. Jetzt bin besser ausgerüstet. Ich habe mir heute einen großen Emailletopf gekauft und habe auch gleich 2 Stränge gebeizt. Am Freitag kommen sie in den Topf wieder mit Hollundersaft. Bin gespannt was dann rauskommt. Dieser goldbraune Farbton des ersten Versuches gefällt mir trotzdem sehr. Das helle Knäuel wurde heute mit Birkenholznadeln zum Geschenk bei einem Krankenbesuch.


Kommentare:

  1. Deine Färberei sieht toll aus.Die Idee mit den Stoffen Beutel zu nähen werde ich mir merken.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp mit dem Edelstahltopf. Das wusste ich noch gar nicht. Dann werd ich wohl auch mal meinen Topf austauschen müssen. Die letzte Färbung mit "Naturmaterialien" ging bei mir nämlich in die Hose. Ich bin schon gespannt, wie dein nächster Färbeversuch ausfallen wird.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen