Samstag, 1. August 2009

Qi Gong und Tai Chi

In den letzten Tagen ging es mir gesundheitlich nicht zu so gut. Gedanken, die mich gefangen hielten haben Energiestaus verursacht. Da ich kein Freund von Schulmedizin bin (habe schon zu viel davon genossen) haben mein Liebster und ich es als erstes mit Energiearbeit versucht. Zuerst ich selber. Hat leider nicht funktioniert. Dann hat mein Mann Handauflegen gemacht. Er hat da eine Begabung für. Es wurde schon besser. Aber der Hammer war der gestrige Tag. Ich habe ein Probetraining in einer Qi Gong und Tai Chi Schule gemacht. Nach den 1 1/2 Stunden Training ging es mir gut, dann kam eine Phase der absoluten Müdigkeit. Diese 2 Stunden hab ich im Garten verschlafen. Es ging nicht anders. Und danach waren meine Schmerzen weg. Wenn man bedenkt, dass ich Anfängerin bin ist das schon super. Heute merke ich ein leichtes ziehen. Wenn es so bleibt bin ich zufrieden.

Jetzt muss ich nur noch meine Gedanken vom negativen ins positive wandeln. Gar nicht so einfach.

Und Qi Gong und Tai Chi mache ich in jedem Fall weiter.

Allen meinen Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende. Ich freue mich immer über Eure Kommentare.

Susanne

1 Kommentar:

  1. Diese Müdigkeit nach Tai Chi und Qigong Übungen ist nicht ungewöhnlich. Die Energie im Körper wird durch die Übungen aktiviert. Die Energie strömt dann zu kranken Stellen des Körpers, um die Heilung zu unterstützen. Das wiederum erzeugt die Müdigkeit.

    AntwortenLöschen