Sonntag, 13. September 2009

Endlich schöne


mit Hollunder gefärbte Sockenwolle. Was oft probiert wird endlich gut. Meine ersten Färbeversuche mit Hollundersaft hatten ja nicht den gewünschenten Erfolg.
Aber diese können sich durchaus sehen lassen. Der linke und der mittlere Strang wurden zuerst gefärbt. Wobei der mittlere Strang nicht vorgebeizt wurde, hat er doch die Farbe fast genau so aufgenommen wie die beiden anderen. Der Rechte wurde im 2. Zug gefärbt. Diesmal habe ich reife Hollunderbeeren gekocht und im Färbetuch schon im 1. Zug mit im Farbbad gelassen.

Einen schönen Wochenanfang

Susanne

Kommentare:

  1. Die Farben sind wirklich traumhaft! Ich habe mich noch nie so richtig getraut mit Pflanzen zu färben aber ich werde in Kürze auch mal "in mein Gärtchen gehn".
    Liebe Grüsse, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wow, deine Wolle sieht so toll aus Susanne, das wären im Moment genau "meine" Farben!
    Ans Selberfärben, egal ob Wolle oder Leinen hab ich mich bis jetzt noch nicht getraut, vielleicht sollte ich mal...?
    Bis jetzt waren mir nur Rotwein, Tee oder Kaffee zum Färben ein Begriff, warum nicht Hollersaft?

    Wünsch dir eine gute Woche
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll ist die Farbe geworden.Gut das Du nicht aufgegeben hast.Es hat sich gelohnt.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. ein wunderbares farbergebnis , bin begeistert !!

    slg rena

    AntwortenLöschen
  5. Die Färbung mit Hollunder finde ich wirklich genial. Irgendwann trau ich mich auch noch ran (auf die zu färbende Wolle schiel)
    Ich liebe diese schwachen Violett-Röne

    LG - Viollet

    AntwortenLöschen
  6. *hust* natürlich meine ich die Violett-Töne und nicht Röne *schämundweg*

    AntwortenLöschen