Montag, 21. Februar 2011

Schwiegermutters Socken

Meine Schwima hat nach der Hüft-OP Schwierigkeiten mit dem Gehen und seit sie den ganzen Tag nur noch sitzt (meist im Rollstuhl) hat sich die Lymphe gestaut. Deshalb bekommt sie Lymphdrainagen und hinterher wird das Bein in Verbände gewickelt. Um keine Blasenentzündung zu bekommen zieht sie immer Wollsocken drüber. Weil aber der Fuß sehr dick ist passen keine gekauften. Also darf ich ab und an mal die Nadeln klappern lassen. Diesmal sind sie grün, weil grün Heilwirkung haben soll.



Verstrickt habe ich Regia 6-fädig mit Nadelstärke 3, 80 Maschen.
Verbraucht habe ich 120 g.

Die sind nun abgeliefert und das Töchterlein möchte gerne Stulpensocken.
Eine Mischung aus Socke und Stulpe. Der erste ist schon fertig. Nummer 2 in Arbeit.
Fotos gibt`s demnächst.

Ich wünsche allen einen schönen Wochenstart.

Alles Liebe

Susanne

1 Kommentar: