Montag, 1. Oktober 2012

Entspannung

finde ich jeden Tag wieder bei meine Runde mit dem Hund durch unseren kleinen Wald.
Ich weiß nicht wie ich mich heute fühlen würde wenn es diese Spaziergänge nicht geben würde. Im Herbst, wenn die Eichen ihre gefärbten Blätter mitsamt den Triebspitzen dieses Jahres abwirft nehme ich mir immer einen Strauß mit nach Hause und dekoriere sie in einer Vase. Dieses Jahr mit einem Zweig Hagebutten und ein paar Herbstblumen.





Damit ich im Wald die Flexi-Hundeleine nicht immer tragen muss wollte ich schon lange eine Leine haben, die ich mir umhängen kann (natürlich ohne Hund dran). Ich hab einfach nicht das richtige gefunden. Also ran ans Werk und selbst eine machen. Was gar nicht so einfach ist. Einfaches Gurtband gibt es zuhauf und schöne Bänder zum draufnähen auch. Aber das ist alles nicht so toll, wenn die Leine um den Hals hängt. Das Gurtband ist rau und hart. Ich wollte schon aufgeben als ich in Dresden in einem großen Outdoor-Laden das ultimative Band fand. Es ist weich und angenehm in der Hand und vor allem um den Hals. Es nennt sich Fussel-Band und in der Bergsport-Abteilung zu finden. Die D-Ringe und Karabiner waren schnell angenäht. Jetzt sind die Spaziergänge noch schöner, weil ich die Hände frei habe zum Sammeln von allerlei Deko für Drinnen und Draußen.

weshalb dieses Bild jetzt nicht gedreht verstehe ich nicht.
Euch allen einen schönen Wochenanfang
Liebe Grüße und Namaste

Susanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen