Montag, 24. Juni 2013

Ein Rosenpost

Vor einigen Jahren las ich in einer Gartenzeitung wie man Rosen einfach selber vermehren kann. Da ich ein Mensch bin, der alles ausprobieren muss ging ich sofort in den Garten.
Mit einer Schere bewaffnet machte ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Rosenzweig. Aus einem wurden zwei und hielt mich an die Anleitung. Ohne die beiden Zweige zu beschriften, aber immer in der Meinung zu wissen von welcher Rose jeder ist, war ich jahrelang der Meinung der übrig gebliebene sei eine cremefarbene 
Sebastian Kneipp Rose. Heute jedoch beim Fotografieren fiel es mir wie Schuppen von den Augen das kann gar nicht sein. Ich hab wohl doch einiges durcheinander gebracht. 

Es ist eindeutig eine Kletterrose mit Namen Coral Dawn (von der ich nicht gedacht habe sie zu diesem Zweck geschnitten zu haben). So kann es gehen. Jetzt habe ich zwei Kletterrosen in
der Farbe rosa und freue mir ein Loch in den Bauch, weil das so gut geklappt hat.
Seht selbst.

Der Platz für die selbstgezogene ist leider nicht so optimal.
Ihr gefällt es da zwar, aber sie ist zu nah an unserem Säulenapfelbaum. Das gibt Probleme beim Ernten. Bis ich wirklich weiß wohin darf sie aber erst mal bleiben. Ist ja auch keine Zeit zum Umsetzen.

Vielleicht darf sie ja an den Rosenbogen gar nicht weit entfernt.

Liebe Grüße

Susanne





1 Kommentar:

  1. ein traum von einer rose. ich mag die rosafarbenden ... meistens sind sie sehr unempfindlich. weiterhin viel freude daran.
    lieben gruß, petra

    AntwortenLöschen