Montag, 9. September 2013

Aus der verwaisten Färbeküche...

Hallo ihr Lieben,

die Woche ist wie der Wind vergangen. Ich habe gestrichen, gewachst und gefärbt.

Am Wochenende waren wir in Frontenhausen auf einem Mittelaltermarkt, der eher ein Dorffest, aber ganz nett war. Und da sah ich einen Traum von mir.
Einen ganz großen Schilfgürtel um einen See. 
Schon soooo lange wollte ich mich an einer Schilfblütenfärbung versuchen. Leider sind die Schilfvorkommen in meiner Heimatstadt nicht sehr groß so dass ich bisher darauf verzichtet habe.



Aber diesmal kam ich nicht umhin mir eine große Hand voll abzuschneiden. 
Gefärbt habe ich  damit 4 Stränge Dochtwolle und ein fünfter ist gerade noch im Topf.
Von dem Farbbad konnte ich mich nach der dritten Färbung einfach nicht trennen. Die beiden letzten Stränge haben ein zartes goldiges gelb und gefallen mir sehr gut. 




So nun ist der fünfte Strang noch vor der Veröffentlichung fertig. Eine Weiterentwicklung mit Eisensulfat ergab ein äußerst zartes graugrün. Leider mit der Kamera nicht einzufangen. 




Momentan kann ich nicht so viel Zeit am PC verbringen wie ich möchte. Mein Göga hat noch Urlaub und so wie es aussieht wird mir ein schon sehr lange gehegter Wunsch nun doch noch erfüllt, so dass ich meine Zeit jetzt mit räumen, räumen und noch mal räumen verbringen werde. Ich freu mich aber darauf.

Liebe Grüße an euch und einen schönen Wochenanfang

Susanne



1 Kommentar:

  1. Hallo Susanne,
    die Färbung ist einfach MEGA!!! Da muss ich doch auch gleich mal los laufen und die Schilfblüten vom Straßenrand retten ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen